09. September 2022

PRO­PRO­JEKT unter­stützt Aus­wahl der Can­di­date Cities für die FIFA Frauen-WM 2027

Der DFB möchte sich gemein­sam mit dem König­lich Nie­der­län­di­schen Fuß­ball­bund (KNVB) und dem König­lich Bel­gi­schen Fuß­ball­bund (RBFA) um die Aus­rich­tung der FIFA Frauen-Welt­meis­ter­schaft 2027 bewer­ben.

Im Rahmen eines fairen, trans­pa­ren­ten und dis­kri­mi­nie­rungs­freien Aus­wahl­ver­fah­rens ent­schied das DFB-Prä­si­dium am 09. Sep­tem­ber 2022 die Städte Dort­mund, Duis­burg, Düs­sel­dorf und Köln als die deut­schen Can­di­date Cities fest­zu­le­gen. Gemein­sam werden sie mit den nie­der­län­di­schen und bel­gi­schen Städ­ten, welche zu einem spä­te­ren Zeit­punkt kom­mu­ni­ziert werden sollen, Teil der inter­na­ti­o­na­len Bewer­bung bei der FIFA sein.

PRO­PRO­JEKT wurde von der DFB EURO GmbH dazu beauf­tragt bei der Ent­wick­lung, Durch­füh­rung und Eva­lua­tion des Nati­o­na­len Aus­wahl­ver­fah­rens zu unter­stüt­zen.

Wei­tere Infor­ma­ti­o­nen finden Sie in der Pres­se­mit­tei­lung des DFB sowie im Eva­lu­ie­rungs­be­richt Nati­o­na­les Bewer­bungs­ver­fah­ren.

Zum Pro­jekt

DFB_FIFA Women’s World Cup 2027_Nationale Spielort-Auswahl
© PROPROJEKT