Nationale Spielort-Auswahl des DFB – Bewerbung FIFA Women’s World Cup 2027

Überblick

Maßstab
Großveranstaltungen

 

Leistungen
Strategieberatung / Prozessbegleitung / Bidding / Projektmanagement

 

Zeitraum
2021 - 2022

 

Kunde
DFB EURO GmbH


Projektbeschreibung

Im April 2021 beschloss der DFB, sich gemeinsam mit dem Königlich Niederländischen Fußballbund (KNVB) und dem Königlich Belgischen Fußballbund (RBFA) um die Ausrichtung der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2027 zu bewerben. Unter dem Motto „Breaking New Grounds 2027“ soll das Turnier mit vier Austragungsorten in den Niederlanden und je drei Austragungsorten in Belgien und Deutschland ausgerichtet werden.

 

Bevor mit der Erstellung der Bewerbungsunterlagen begonnen wird, führen die drei Verbände faire, transparente und diskriminierungsfreie Auswahlverfahren auf nationaler Ebene durch, um die geeignetsten Candidate Cities zu identifizieren. PROPROJEKT wurde von der DFB EURO GmbH damit beauftragt das nationale Auswahlverfahren für die deutschen Candidate Cities zu entwickeln und den Entscheidungsprozess zu begleiten.

0377_01_DFB_FIFA WWC 2027_Nationale Spielort-Auswahl

Zu Beginn wurde eine Vorauswahl potenzieller Candidate Cities anhand der geographischen Nähe zu den beiden Partnernationen sowie einer Mindest-Stadionkapazität getroffen. Hierbei wurden acht nordrhein-westfälische Städte, welche über ein Stadion mit einer Kapazität von mindestens 30.000 Plätzen im nationalen Ligabetrieb verfügen, identifiziert und zur Teilnahme am offiziellen Auswahlverfahren eingeladen. Über einen achtwöchigen Bearbeitungszeitraum wurden die potenziellen Candidate Cities gebeten ihre Motivation für die Ausrichtung, die bereits umgesetzten oder zukünftig geplanten Maßnahmen und Konzepte zur Förderung von Frauen im Fußball und auch zur Förderung von Frauen, Vielfalt und Gleichstellung über den Fußball hinaus darzulegen. Das DFB-Bewerbungsteam evaluierte die eingegangenen Rückmeldungen und erstellte auf deren Basis eine Handlungsempfehlung für das DFB-Präsidium. In der Präsidiumssitzung am 09. September 2022 folgte das DFB-Präsidium der Empfehlung und beschloss die Auswahl von Dortmund, Duisburg, Düsseldorf und Köln als die deutschen Candidate Cities für die FIFA WM der Frauen 2027. Gemeinsam mit den niederländischen und belgischen Städten werden sie Teil der international Bewerbung bei der FIFA sein.


Leistungen

  • Entwicklung eines fairen, transparenten und diskriminierungsfreien Auswahlverfahrens
  • Erstellung und Abstimmung verfahrensrelevanter Dokumente und Präsentationen
  • Vorbereitung und fachliche Begleitung von Workshops mit den interessierten Städten
  • Analyse und Evaluation der eingereichten Maßnahmen und Konzepte
  • Inhaltliche und gestalterische Erarbeitung eines Evaluierungsberichtes
  • Strategische Beratung des DFB im gesamten Auswahlverfahren

Bildrechte

DFB / PROPROJEKT

Inhalte dieser Seite teilen

Auf Facebook teilen Via Twitter teilen

Kontakt aufnehmen

Telefonkontakt E-Mail Kontakt

Telefon +49 (0) 69 / 60 50 11 / 400
mail@proprojekt.de
Weitere Kontaktdaten

Sprachversion wählen

DE EN