»Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit.« /
Neil Armstrong

Liebe Geschäftspartner:innen und Freund:innen,

 

für das neue Jahr haben wir uns viele kleine Schritte vorgenommen, um große Herausforderungen anzugehen. Zum einen sind wir voller Vorfreude auf die anstehende Zusammenarbeit mit Euch/Ihnen, zum anderen möchten wir in 2022 ganz bewusst unsere soziale und ökologische Verantwortung für die nachfolgenden Generationen übernehmen und haben begonnen, unsere Büroprozesse ganz im Zeichen von klimafreundlichen und nachhaltigen Veränderungen zu optimieren.

 

Wir möchten Euch/Sie herzlich einladen, mit uns gemeinsam in die Fußstapfen großer Vorbilder zu treten und unsere ökologischen Fußabdrücke in kleinen Schritten zu verbessern.

 

Wir sind davon überzeugt, dass wir aktiv und mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung große Sprünge machen können und wünschen Euch/Ihnen ein glückliches, erfolgreiches sowie nachhaltiges neues Jahr 2022.

 

Euer/Ihr PROPROJEKT-Team

 

 


Schritt 1

Ökologisch Reisen

 

Wir bewegen uns und unsere Projekte gerne nach vorne! Dabei wägen wir unser Mobilitäts- und Reiseaufkommen hinsichtlich der Arbeitseffizienz sowie der emissionsarmen Wahl unserer Verkehrsmittel sogfältig ab.

 

Ein wichtiger Schritt ist für uns die Förderung der individuellen und lokalen Mobilität durch unser Jobrad Angebot und die Umstellung auf Elektrofahrzeuge.

 

Bei innerdeutschen Reisen wollen wir grundsätzlich auf Kurzstreckenflüge verzichten und konsequent mit der Bahn fahren, um so zu einer erheblichen Verbesserung unseres ökologischen Fußabdrucks beizutragen.

 

Für unvermeidbare Flugreisen in unseren internationalen Projekten kompensieren wir die entstandenen CO2-Emissionen. Durch die Kompensation fördern wir Klimaschutzprojekte sowie den Ausbau erneuerbarer Energieträger und bewegen uns Schritt für Schritt in Richtung einer dekarbonisierten Wirtschaft.


Schritt 2

Ressourcen schonen

 

Damit die Welt nicht so bleibt wie sie ist, sondern grüner wird, beziehen wir für unsere Büroräume Ökostrom. Somit reduzieren wir die Emissionen für den Betrieb unserer IT-Infrastruktur, unserer Bürobeleuchtung, unserer Geräte in den Teeküchen und unserer Elektrofahrzeuge um mehr als 90 Prozent gegenüber konventionellen Strom.

 

Ein einfacher Schritt für einen besseren ökologischen Fußabdruck!


Schritt 3

Nachhaltig beschaffen

 

Das sehen wir auch so und tragen mit einer nachhaltigen Beschaffung dazu bei, unseren ökologischen Fußabdruck Schritt für Schritt zu verbessern.

 

Beispielsweise beziehen wir biologisch angebauten und fair gehandelten Kaffee und in unseren Teeküchen gibt es neben der normalen Milch auch eine vegane Alternative mit Hafermilch.

 

Ebenfalls sind unsere Obstkörbe im Büro klimaneutral und enthalten Äpfeln aus regionalem Anbau und zertifizierte Bananen aus nachhaltiger und ökologischer Produktion.

 

Zur Verbesserung des Tierwohls und zur Verringerung von CO2 achten wir zudem bei unseren Firmenfesten auf eine vegetarische und vegane Alternative. Eigentlich kleine und leichte Schritte für einen positiven Unterschied, oder?


Schritt 4

Sozial engagieren

 

Damit hat der Gründer unseres Schwesterunternehmens AS+P Albert Speer + Partner natürlich recht und wir treten gerne in seine zukunftsweisenden Fußstapfen ein.

 

Als wichtiger Schritt für mehr Nachhaltigkeit bei PROPROJEKT unterstützen wir regelmäßig ausgewählte Initiativen in Bezug auf deren soziales Engagement. So haben wir im vergangenen Jahr und gemeinsam mit AS+P die Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt bei der baufachlichen Analyse und der immobilienökonomischen Bewertung ihrer Liegenschaften ehrenamtlich beraten und begleitet.

 

Für 2022 wollen wir uns bei den 3. Landesspielen von Special Olympics Hessen engagieren und dabei unseren aktiven Beitrag für die Inklusion im Sport leisten.


Schritt 5

Energie sparen

 

Was 1954 der Sportreporter im Finale der Fußball-WM in Bern ins Radio brüllt, gilt (nach Feierabend)

 

  • für unsere Monitore – AUS!
  • für unsere Computer – AUS!
  • für unsere Heizung – AUS!
  • für unser Licht – AUS!
  • und auch für unsere Kaffeemaschine – AUS!
     

Diese kleinen Schritte zur Einsparung von Energie bei einer gleichbleibenden Effizienz unserer Arbeitsprozesse sehen wir als selbstverständlichen Beitrag an, um Deutschland zu einem weltmeisterlichen Sprung zur Einhaltung der Klimaziele 2030 zu verhelfen.

 


In diesem Sinne – AUS /
aber nur mit den Zitaten... weiter geht es mit kleinen und größeren Schritten im neuen Jahr.

Machen Sie gerne mit!

Inhalte dieser Seite teilen

Auf Facebook teilen Via Twitter teilen

Kontakt aufnehmen

Telefonkontakt E-Mail Kontakt

Telefon +49 (0) 69 / 60 50 11 / 400
mail@proprojekt.de
Weitere Kontaktdaten

Sprachversion wählen

DE EN