Memorandum "Urbane Resilienz" auf dem 14. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik verabschiedet

Memorandum Urbane Resilienz

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Herausforderungen für Städte und Gemeinden wurde im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik ein Memorandum „Urbane Resilienz“ entwickelt. Das Dokument zeigt Handlungsempfehlungen auf, wie unsere Städte auf die aktuellen Herausforderungen der Pandemie reagieren und langfristig resilientere städtische Strukturen aufgebaut werden können. Das Dokument wurde von einem interdisziplinären Expertenbeirat bestehend aus Vertreter/innen aus Wissenschaft und Verwaltung erarbeitet und auf dem 14. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik am 04. Mai 2021 verabschiedet.

 

PROPROJEKT begleitete den Erarbeitungsprozess des Memorandums fachlich sowie organisatorisch durch enge Abstimmung mit dem Expertenbeirat sowie der Organisation der regelmäßg stattfindenden Redaktionssitzungen.

Das finale Dokument kann über die Homepage der Nationalen Stadtentwicklungspolitik oder hier (PDF-Datei, 2,2 MB) heruntergeladen werden.

 

Zum Projekt

 


 

Inhalte dieser Seite teilen

Auf Facebook teilen Via Twitter teilen

Kontakt aufnehmen

Telefonkontakt E-Mail Kontakt

Telefon +49 (0) 69 / 60 50 11 / 400
mail@proprojekt.de
Weitere Kontaktdaten

Sprachversion wählen

DE EN