Koordinierte Baulogistik am Frankfurter Flughafen

Überblick

Maßstab
Hochbau

 

Leistungen
Strategieberatung / Projektmanagement

 

Zeitraum
2017 - 2018

 

Kunde
Fraport AG, Zentrales Infrastruktur Management (ZIM)


Projektbeschreibung

Der Flughafen Frankfurt kann als komplexes und lebendiges System verstanden werden, in dem Baumaßnahmen einerseits die stets notwendige Weiterentwicklung der Infrastruktur gewährleisten, andererseits durch ihre Auswirkungen auf den Flugbetrieb und ihre Wechselwirkungen untereinander Störungen darstellen. Fortwährend werden dort eine Vielzahl von Bauprojekten geplant, gesteuert und umgesetzt, unter denen mit dem neuen Terminal 3 und dessen Anbindung an das Passagier-Transport-System inklusive Fahrweg und neuer Stationen bis 2023 auch einige Großprojekte zu nennen sind. Jede einzelne Baumaßnahme stellt hinsichtlich der Baulogistik (Flächenbedarf, Verkehrserzeugung) spezifische Anforderungen, die zu beachten sind.

Im Sinne einer bedarfsgerechten Entwicklung des Standorts wurde erkannt, dass in Anbetracht der zahlreichen Bauprojekte zur Gewährleistung einer dauerhaft funktionsfähigen Infrastruktur am Flughafen Frankfurt eine übergeordnete Koordination der Baulogistikplanungen und -maßnahmen erforderlich ist.

Übersicht Erhebungen

Das Projekt Koordinierte Baulogistik wurde deshalb gestartet, um die Übersicht über laufende und zukünftige Projekte zu gewinnen und die Anforderungen dieser in Bezug auf die Gesamtinfrastruktur und den laufenden Flughafenbetrieb zu koordinieren. Hierzu wurde zunächst eine Erhebung der Projekte durchgeführt, wobei die Geschäftsbereiche der Fraport aber auch Dritte aufgefordert waren, ihre Maßnahmen im Projekt anzumelden. Auf Basis der Erhebung wurden Bereiche (Hotspots) mit einer besonderen Häufung von Projekten und Konflikten hinsichtlich der Anforderungen aus der Baulogistik identifiziert. Für diese einzelnen Hotspots wurden im Rahmen einer Regelkommunikation Arbeitskreise eingerichtet mit dem Ziel, mit Hilfe der Projekt- und Betriebsverantwortlichen bestehende und zukünftige Konflikte zu identifizieren und im Rahmen von Abstimmungen Lösungen zu entwickeln.

Dieser Aufbau einer geeigneten Projektorganisation und die Gestaltung der Prozesse, die einen Rahmen für eine geregelte Koordination bieten, waren dabei der zentrale Ausgangspunkt. Ergänzend wurden auch Werkzeuge entwickelt, die als Abstimmungs- und Entscheidungsgrundlage bei Abwägungsprozessen dienen. Dies beinhaltet unter anderem eine grafische und tabellarische Gesamtübersicht über die stattfindenden Maßnahmen.

Ausschnitt Erhebung

Leistungen

  • Aufbau einer Projektorganisation und Implementierung in laufende Fraport-Prozesse
  • Strukturierte Erhebung laufender und zukünftiger Projekte und Aufbau einer Datenbank
  • Aufbau einer Projektorganisation als Rahmen zur Koordinierung der einzelnen Projekte untereinander und Dokumentation der Regelkommunikation
  • Grafische Darstellung der Erhebungsergebnisse und Erstellung von zeitlichen Übersichten
  • Erfassung von Auswirkungen auf das bestehende Verkehrssystem
  • Entwickeln übergeordneter Lösungsansätze zur Verbesserung der Baulogistik im Bereich des Flughafens

Bildrechte

Fraport AG

Kontakt aufnehmen

Telefonkontakt E-Mail Kontakt

Telefon +49 (0) 69 / 60 50 11 / 400
mail@proprojekt.de
Weitere Kontaktdaten

Sprachversion wählen

DE EN